... indem man Schach ein Spiel nennt? Ist es nicht auch eine Wissenschaft, eine Kunst, schwebend zwischen diesen Kategorien wie der Sarg Mohammeds zwischen Himmel und Erde, eine einmalige Bindung aller Gegensatzpaare; uralt und doch ewig neu, mechanisch in der Anlage und doch nur wirksam durch Phantasie, begrenzt in geometrisch starrem Raum und dabei unbegrenzt in seinen Kombinationen, ständig sich entwickelnd und doch steril, ein Denken, das zu nichts führt, eine Mathematik, die nichts errechnet, eine Kunst ohne Werke, eine Architektur ohne Substanz und nichtsdestominder erwiesenermaßen dauerhafter in seinem Sein und Dasein als alle Bücher und Werke, das einzige Spiel, das allen Völkern und allen Zeiten zugehört und von dem niemand weiß, welcher Gott es auf die Erde gebracht, um die Langeweile zu töten, die Sinne zu schärfen, die Seele zu spannen. 
Stefan Zweig, Schachnovelle 


Die Schachfreunde Groß Schönebeck bieten interessierten Kindern die Möglichkeit, am Spielbetrieb des Deutschen Schachbundes teilzunehmen. Seit 2008 nehmen wir mit Mannschaften an der Brandenburger Vereinsjugendmeisterschaft teil. 2010 beteiligten wir uns erstmals an der Einzelmeisterschaft des Landesschachbundes.